PŘIPRAVUJEME NOVOU WEBOVOU PREZENTACI - PROSÍME O STRPENÍ


INFORMAČNÍ PORTÁL MĚSTA
HEŘMANŮV MĚSTEC

WWW.HERMANUV-MESTEC.CZ



PŘIPRAVUJEME NOVOU WEBOVOU PREZENTACI - PROSÍME O STRPENÍ

HEŘMANŮV MĚSTEC

Sankt Barthel DekankircheDie Erste Erwähnung Stammt aus dem Jahre 1325. Die Dominante der Stadt bildet die spätbarocke Sankt Barthel Dekankirche aus dem 18 Jahrhundert. Drinnen befinden sich wertvolle Deckengemälden, eine gotische Taufschale und die Grunft der Zerotinen mit Särgen aus dem 16. Jahrhundert, die der Öffentlichkeit zugänglich ist. Seit 1900 steht der historische Sradtkem unter dem Denkmalschtz. Im November 2001 wurde nach einer umfangreichen Rekonstruktion das Gebäude der ehemaligen Synagoge geöffnet, die heute Kulturzweckwn dient. Der ursprüngliche Bau stammt aus dem 18. Jahrhundert wurde die Umbauung im neuromantischen Stil vom Architekten Frantisek Schmoranz durchgeführt. Jetzt in ihre ursprüngliche Gestalt rekonstuiert. Im 1862 wurde das Gebäude der jüdischen Schule dazu aufgebaut, die mitsamz der Synagoge rekonstruiert wurde. Heute ist in ihren Räumen die Gallery Cyrany mit einer ständigen Exposition von ostböhmischen Künstlern des 20. Jahrhunderts untergebracht. Mitsamt dem Bau gründeten die Sporks auch einen Schlosspark im englischen Stil mit seltenen Hozarten (hundertjährige Buchen und Eichen, Edelkastanien, südamerkanische Ulmen, ...). Bei einer umfangreichen Umbauung des Schlossgebäudes, die Ende des 19. Jahrhunderts vom Grafen Kinsky durchgeführt wurde, wurde ein Schlossgarten gelegt. Der Gemischte Waldpark Palac befindet sich am südöstlichen Rande der Stadt, hat eine Fläche von 200 ha und der Gipfel in der Höhe 382m trägt denselben Namen.

Sport and culture

  • Die Sporthalle mit Spielfläche für Handball, Basketball, Volleyball und Minifussball. Weiter gibt es hier eine Sauna mit modernem Sauerstoffbad. Der gut ausgestattete Fitnessraum und Solárium stehen auch zur Verfügung. Tel: +420 469 695 132
  • Das Ballhockeystadion - dimension 50x25 m, tel: +420 603 312 060
  • Die Gallery Cyrany mit einer ständigen Exposition der Ostböhmischen Künstler des 20. Jahrhunderts ist im Gebäude der ehemaligen jüdischen Schule untergebracht. Tel:: +420 469 660 340
  • Das Objekt der ehemaligen Synagoge. Man veranstaltet hier musikalische und kulturelle Aktionen.
  • Die Vorschau der Sängerchöre. Sie findet im Juni statt.
  • Die Ausstellung Der Altweibsommer im Eisengebirge. Sie findet im September statt.

Autocamping Konopáč

Ein Naturschwimmbad mit Rutschbahn im Areal des Autocampings, der sämtliche Dienstleistungen anbietet (Unterkunft, Verpflegung, Ausleihe von Sportgeräten und Fahrräder). Ganzjähriger Betrieb. Tel:: +420 469 695 117

Microregion around Heřmanův Městec

Diese Mikroregion erstreckt sich teils im Eisengebirge und teils am dessen Fuss und ist mit 11 Gemeinden debildet. Diese Gegend war zu Olims Zeiten bewaldet. Das Eisengebrge verdankt seinen Nemen einem Eisenerzchurf. Deren Reste kann man noch in der Umgebung von Hermanuv Mestec finden.Hier soll man schon im 1. Jahrtausend vor Christus gefördert haben.

Schon am Ende des 11. Jahrhunderts gab´s in Jezboriceeinen Fürstenhof, also ein wichtigen wirtschaftszentrum. Eine sehr alte Gemeinde ist auch kostelec bei hermanuv mestec, denn die hiesige Kirche ist ursprünglich romanisch. Die Kirche wurde mit Wällen und gräben befestigt und jetzt finden wir sehr wertvolle Gemäldemalereien drinnen.

Die meisten Gemeinden sammen aus der Kolonisationszeit im 13. Jahrhundert, was die ursprünglich meistens gotischen Kirche beweisen, wie zum Beispiel die Sankt Petrus und Paulus Kirche in Rozhovice. Die Geschichte von Hermanuv Mestec ist mit dem Bestehen der dortigen Jüdischen Gemeinde fest verbunden. Der jüdische Friedhof, einer der ltesten und umfangreichsten in Böhmen, die ehemalige Synagoge und das Gebäude der jüdischen Schule sind Besuchern zugänglich.

Die an Eisenerzen reiche Umgebung ermöglichte die Eisenproduktion. Im 1610 entstand der Blasofen in Kostelec bei Hermanuv Mestec und in der Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde an derselben stelle ein Hochofen gebaut. In Klešice bestand ein Hammer, um Roheisen zu frischen. In der Barockzeit wurden manche Dorfkirchen - zum Beispiel in Svincany - und die Häuser am Markplatz in Hermanuv Mestec umgebaut.Diese Häuser stehen unter dem Denkmalschutz. Das Schloss bekam unter dem Grafen Spork eine Spätbarockgestalt. Hinter dem Schloss erstreckt sich ein englischer Park mit vielen geschützten Bäumen. Eine Sehenswürdigkeit ist auch die Sankt Barthel Kirche auf dem Platz.

Chrudim

ChrudimIn der ehemaligen Leibgedingenstadt der böhmischen Königennen sind bis heute eine ganze Reihe der Gotisch-,Renaisence- und Barockhäuser hinübergerettet. In schönen Renaissancehaus Mydlářovský befindet sich das Puppenmuseum. Die älteste der vier Kirchen ist die Mariä Himmelfahrkirche, ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert.

Lichnice

LichniceDie Ruine der um 1250 von Smil von Zittau erbauten Burg. Im 1649 durch Befah von Ferdinand III. zerstört. Seit 1989 die von Brontosaurus und Ekocentrum Pardubice durchgeführten Renoierungen. In der Sommersaison die Besichtigung mit Begleitern. Hier veranstaltet man Kulturaktionen. Ein einzigartiger Blick auf den Gebirgskamm vom Eisengebirge.

Seč

SecEin wichtiger Erholungsgebiet. Eine grosse Konzentration der Unterkunftskapazitäten, einschliesslich zwei Autocampings. Ein Speicher am Fluss Chrudimka, er wurde in den Jahren 1925 - 1934 aufgebaut. Eine Ruine der gotischen Burg, die im 14. Jahrhundert auf der Landzunge über dem Fluss aufgebaut wurde. Die Umgeburg der Burg Oheb wurde zum Naturschutzgebiet erklärt.

Veselý Kopec

Vesely kopecDas Freilichtmuseum von Volksbauten und Herdwerken Veselý Kopec stellt ein historisches Bild von Volkssiedlungen dar, die in diese raue und zugleich schöne Vorgebirgslandschaft gut passen. Das ganze Jahr hindurch gibt´s hier verschiedene attraktive Programme. In der Umgebung befinden sich noch andere bedeutende Denkmäler der Volksarchitektur: Eine Schmiede in Možděnice, the Konga saw with a mill and the handcrafts nieghboroughood Betlém in Hlinsko.

Žleby

ZlebyUrsprünglich einr mittelalterliche Burg, die zum neugotischen Schloss des Geschlechts Auerspergs mit beiliegendem englischem Park umgebaut wurde. Es bietet reiche Sammlungen von historischen Waffen und Rüstungen. In der Vorburg gibt´s ein Schlossgehege mit Greifvögeln und Damhirschen.